Blog

Zeit ist Geld - Fertigungsschritt um 2 Stunden reduziert

13.07.2016

In diesem Praxis Beispiel berichten wir darüber, wie ein Werkzeugbau die Fertigungszeit am Bauteil um 2 Stunden reduziert und somit gutes Geld verdient hat.

Ausgangssituation

Vor kurzem rief ein Kunde bei mir an und berichtete darüber, dass er einen Neukunden gewinnen konnte und den ersten lukrativen Auftrag erhalten hat. Allerdings hat er den Auftrag nur erhalten, da er mit extrem spitzem Bleistift kalkuliert hat. Die Marge war dementsprechend nicht sehr erfreulich.

Seine Hoffnung war nun, dass ich ihm durch eine Empfehlung der optimalen Werkzeuge soweit unterstützen kann, dass er die Fertigungszeit beim Bohren reduzieren kann. Seine Vorstellung lag zwischen 20% und 30%.

Vorgehensweise

Ich habe mir dann sämtliche Daten (zu bearbeitender Werkstoff, auf welcher Maschine gefertigt werden soll, mit welchen Werkzeugen er kalkuliert hat etc.) von ihm geben lassen und eine Werkzeugauslegung vorgenommen. Die Daten habe ich dann kurz analysiert und dem Kunden zur Verfügung gestellt.

Ergebnis

Das Ergebnis war überwältigend und der Kunde mehr als begeistert! Er rief mich gestern an und sagte "Herr Hagelberg, das war eine super Empfehlung. Wir haben den Bohrvorgang mit Ihrem Werkzeug wesentlich schneller fertig stellen können, als gedacht"

Insgesamt waren an dem Bauteil 1040 Bohrungen zu fertigen. Statt bisher 138 Minuten hat man nach der Werkzeugeinsatz-Optimierung nur ca. 20 Minuten gebraucht. Das Werkzeug weist noch nicht mal nennenswerten Verschleiß auf, und ist noch für weitere Einsätze bereit.

Solche Feedbacks von dankbaren Kunden motivieren mich jeden Tag aufs Neue, das Optimum für die Kunden herauszuholen!

 

« zurück zur Liste