Blog

Werkzeug für die Feinmechanik

13.07.2016

Wie die Bezeichnung Feinmechanik schon aussagt, ist hier besondere Genauigkeit und Präzision gefragt. Dementsprechend werden dafür auch spezielle Werkzeuge benötigt. Was unter anderem möglich ist, wird in diesem Beitrag kurz beschrieben.

Eine nicht alltägliche Anfrage

Der Werkstattleiter der Feinmechanischen Werkstatt eines bekannten deutschen Instituts war auf der Suche nach einem Miniaturfräser.

Der Durchmesser des gesuchten Fräsers lag hier bei Ø 0,3 mm und wurde recht zeitnah benötigt. Das ist sportlich, aber nicht unmöglich dachte ich mir.

Ich habe mich kurz im HPW-Expertenpool umgesehen und wurde dort relativ schnell fündig. Das gesuchte Werkzeug ist bei unserem Partner ein Standardartikel und war sofort verfügbar. Der Kunde hat dann auch direkt bei uns bestellt.

Ich habe ja nun täglich mit allen möglichen Werkzeugen für die Zerspanung zu tun, aber ich bin immer wieder positiv überrascht was die moderne Fertigung alles leisten kann.

Zur Erinnerung: der Schneidendurchmesser des Fräsers war Ø 0,3 mm und hatte zudem noch einen Eckenradius von 0,05 mm!

Um Ihnen dies zu veranschaulichen, habe ich mal die technische Zeichnung des Werkzeugs dem realen Bild des Werkzeugs gegenüber gestellt.

 

Eine wahnsinnig tolle Leistung, diese Werkzeuge zu fertigen.

Auch der Anwender hat ebenfalls eine große Herausforderung zu meistern - und zwar dieses Mikrowerkzeug so einzusetzen, dass es nicht direkt abbricht sondern auch prozesssicher fräst.

 

« zurück zur Liste