Blog

Drehmoment-Schraubendreher variabel Einstellbar

09.11.2018

In diesem Beitrag berichte ich darüber, wie sinnvoll es ist, die Schrauben bei Wendeplattenwerkzeugen mit dem richtigen Drehmoment anzuziehen.

Schrauben reißen häufig ab

Einer unserer Kunden setzt seit vielen Jahren diese Sonderwerkzeuge mit Wendeplatten ein.

Sonderwerkzeug-Fraeser-Bohrnutenfraeser
Bildnachweis: HPW Hagelberg GmbH - Sonder Bohrnutenfräser

Die Wendeplatten werden im Plattensitz mit Torx-Schrauben, Größe M4 befestigt. Mit der Zeit ist aufgefallen, dass es verstärkt zu Beschädigungen an den Platten kam.

Besonders auffällig: Die Schrauben reißen ab. Dadurch werden die Wendeplatte und der Plattensitz beschädigt.

Für den Kunden eine ziemlich unangenehme Situation,

  • weil die Produktion ständig unterbrochen werden muss
  • weil Werkzeug und ggfls. Bauteil beschädigt sind
  • weil vermehrt Reparaturkosten für das Werkzeug anfallen
  • weil mehr Schrauben und Wendeplatten bevorratet werden müssen

Situations-Analyse

Die erste Vermutung war, dass die Schrauben von minderer Qualität sind. Dies wurde mit dem Lieferanten besprochen. Er konnte glaubwürdig versichern, dass die Schrauben nach der gleichen Qualitätsnorm gefertigt werden, wie die letzten Jahre auch.

Uns wurden sämtliche Prüfberichte zur Verfügung gestellt - alles in Ordnung.

Woran konnte es noch liegen?

Ich habe mir dann den Prozess, wie mit dem Sonderwerkzeug umgegangen wird, beim Kunden vor Ort angesehen.

Die Werkzeuge werden in der Tagesschicht von einem Mitarbeiter für den jeweiligen Fertigungsauftrag

  • gesäubert
  • auf Beschädigungen überprüft
  • mit Schrauben und Wendeplatten ausgetauscht bzw. neu bestückt

Die Schrauben werden dabei zuerst mit einer Hochtemperatur-Paste eingeschmiert, da im Einsatz durch die hohen Temperaturen sich die Schraube ausdehnt. Dabei kann Sie im Gewinde verkleben, was das Lösen der Schrauben dann schwierig gestaltet.

Die geschmierte Schraube wird dann mit der Wendeplatte im Plattensitz fixiert und mit einem Schraubendreher festgezogen.

Da das Unternehmen jedoch im Mehrschichtbetrieb arbeitet, müssen die Werkzeuge auch in der Spät-und Nachtschicht bestückt werden.

Und genau hier lag das Problem! Zu viele verschiedene Menschen waren hier am Werk.

Da gibt es

  • den Typ Bodybuilder, also die mit richtig viel Muckis und kräftigen Oberarmen
  • den schmächtigen, der eher weiniger Kraft hat
  • den vorsichtigen, der nichts kaputt machen will

Jeder dieser Mitarbeiter meint es gut und arbeitet nach bestem Wissen und Gewissen. Die Schrauben wurden zwar alle von Hand angezogen, aber mit unterschiedlichem Drehmoment.

In Wikipedia steht dazu, Zitat:

"Die Schraube sollte so angezogen werden, dass die zu übertragende Betriebskraft (z. B. die Antriebs- oder Bremsmomente einer Radverschraubung) über die Reibung in der Verbindung sicher übertragen werden können. Ist dies nicht der Fall und die Schraube wird Querkräften ausgesetzt, besteht die Gefahr des selbsttätigen Losdrehens oder des Schraubenbruchs." Zum Artikel von Wikipedia

Hier schien der Hase im Pfeffer begraben zu liegen! Die Schrauben waren entweder zu locker, oder zu fest angezogen.

Die Lösung des Problems

Von unserem Lieferant habe ich mir eine Tabelle geben lassen, in der für alle Schraubengrößen das richtige Drehmoment zu wählen ist.

Gleichzeitig habe ich dem Kunden passende Schraubendreher besorgt, mit denen das exakte Drehmoment einzustellen ist.

Seit dem diese Drehmoment-Schraubendreher von den Mitarbeitern verwendet werden, gibt es bzgl. abgerissener Schrauben keine Probleme mehr.

Hier ein paar Bilder der Drehmoment-Schraubendreher:

Drehmoment-Schraubendreher_HPW Hagelberg_01
Bildnachweis: HPW Hagelberg GmbH - Drehmoment-Schlüssel mit Wechselklinge

 Drehmoment-Schraubendreher_HPW Hagelberg_02
Bildnachweis: HPW Hagelberg GmbH - Drehmoment-Schlüssel Einstellen des Drehmoments

Drehmoment-Schraubendreher_HPW Hagelberg_03
Bildnachweis: HPW Hagelberg GmbH - Einsatzbereiter Drehmoment-Schlüssel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilend Sie ihn gerne auf Ihren Social Media Profilen und empfehlen Sie uns weiter.

Sie haben Fragen oder möchten ebenfalls diese Werkzeuge einsetzen?

Dann schreiben Sie einfach eine E-Mail, oder rufen unter 0 22 33/80 80 770 an.

Sie benötigen Sonderwerkzeuge für Ihre Fertigung? Dann lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie Ihren Arbeitsaufwand beim Angebots-Vergleich erheblich reduzieren können.

 

« zurück zur Liste