Spezialanfertigungen

Zur Steigerung der Produktivität und besseren Erträgen

Ausgangssituation

Ein Unternehmen bearbeitet große Bauteile aus Guss. Für den Einsatzzweck hat man unter anderem auch Sonderwerkzeuge im Einsatz. Diese Werkzeuge sind Grundkörper mit eingelöteten Hartmetallschneiden.

Der Prozess lief über Jahre hinweg gut, der Kunde hatte keine Probleme und auch Geld verdient.

Nachteil

Die gelöteten Werkzeuge haben, bezogen auf die Situation des Kunden, einen Schwachpunkt: sie lassen sich so gut wie nie nachschleifen. Der Grund liegt darin, dass beim Fräsvorgang die Schneiden meist so beschädigt werden, dass Sie ausbrechen und komplett ersetzt werden müssen.

Für den Kunden hatte dies zur Folge, dass die Werkzeuge zum Hersteller zur Aufarbeitung zurückgeschickt werden mussten. Dies bedeutete,  dass für einen Zeitraum von ca. 6 bis 8 Wochen  die Werkzeuge nicht zur Verfügung standen,  eine größere Bevorratung an Werkzeugen vonnöten war um die Produktion aufrecht zu erhalten, und der Kunde dadurch höhere Lagerkosten und Kapitalbindung hat.

Zwar gab es mit dem Lieferanten einen Jahresvertrag über das Nacharbeiten zu fest vereinbarten Konditionen, dennoch betrug das Volumen ca. 20.000 EUR im Jahr.

Lösungsansatz

Unsere Aufgabe als Werkzeugeinsatz-Optimierer sehen wir darin, immer zum Nutzen des Kunden, Optimierungspotential zu suchen und dieses mit dem Kunden gemeinsam im Dialog umzusetzen.

Den oben beschriebenen Prozess haben wir diskutiert, analysiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, einen Grundkörper mit auswechselbaren Hartmetallschneiden zu entwickeln.

 

Vorteile

Diese Vorteile hat der Kunde nun, durch ein optimal auf seine Produktion abgestimmtes Werkzeug:

  • bei verschlissenen Schneiden, kann der Kunde die Wendeplatten selbständig und schnell wechseln
  • die Produktion hat kaum Stillstand
  • es müssen weniger Werkzeuge bevorratet werden, dadurch
  • wird weniger Lagerplatz benötigt
  • die Kosten sinken im Allgemeinen
  • die Produktivität hat sich erhöht
  • es wird beim Fertigungsprozess mehr Geld verdient

Fazit

Im Fußball heißt es häufig: „Never change a winning team“. Dennoch lohnt es sich, auch bestehende Prozesse und Situationen von Zeit zu Zeit  zu betrachten und zu hinterfragen. Wie in diesem beschrieben Fallbeispiel wurde ein zufriedener Kunde noch zufriedener gestellt. Auch wenn es eigentlich keinen Anlass zur Verbesserung gab, denn der Fertigungsprozess lief.

Möchten Sie durch Werkzeugeinsatz-Optimierung bessere Erträge?

Dann nutzen Sie doch ganz einfach unser Kontaktformular und setzen sich mit uns in Verbindung.