Blog

Aufbohrer DIN 344 aus HSS

16.02.2017

In der heutigen Zeit sind die Anforderungen an die Fertigung von mechanischen Bauteilen sehr hoch. Es wird absolute Präzision, eine gute Oberflächenqualität und eine kurze Fertigungszeit gefordert. Dazu werden in der Regel Werkzeuge mit Hartmetall Wendeplatten, bzw. aus Vollhartmetall eingesetzt. Dennoch hat das gute, alte HSS Werkzeug noch immer seinen Einsatzfall.

Aufbohrer DIN 344 aus HSS

So wie in diesem Fall. Einer unsere Kunden hat Bauteile, die nach Bearbeitung auf der Maschine von Hand nachgearbeitet werden. Die komplette Fertigung dieser Bohrungen rentiert sich auf der Maschine nicht.

Dennoch ist es dem Kunden wichtig, dass die Bohrungen eine zufriedenstellende Oberflächenqualität vorweisen.

Da die Werkzeuge in einer Akku Bohrmaschine gespannt werden, ist der Einsatz von herkömmlichen Spiralbohrern mit 2 Schneiden nicht ratsam. Die Gefahr, dass sich der Bohrer verhakt, und sich ein Mitarbeiter möglicherweise dadurch noch verletzt, ist einfach zu groß.

Somit kommt hier ein Bohrer mit 3 Schneiden zum Einsatz. Der Vorteil dieses Werkzeugs

  • besonders hohe Stabilität
  • für vorgebohrte/-gossene/-stanzte Löcher geeignet
  • korrigiert Fluchtungsungenauigkeit
  • korrigiert Unrundheit
  • verbessert Bohrungsoberfläche
  • nach dem Aufbohren können einwandfrei Reibahlen zum Einsatz kommen

 Aufbohrer DIN 344 HSS_01

 Aufbohrer DIN 344 HSS_02

Wie auf dem unteren Bild gut zu erkennen ist, kann das Werkzeug nicht ins Volle bohren da der Spitzenwinkel hier zu flach ist und die Schneiden nicht bis zur Mitte des Werkzeugs gehen.

 

« zurück zur Liste